RadfahrenFotoquelle Ilztal und DreiburgenlandwaldWandern
 

Sehenswertes rund um Hutthurm

Der Goldene Steig
Der "Goldene Steig" ist ein alter Handelsweg. Im Mittelalter wurde Salz aus Hallein über die Flüsse Salzach und Inn nach Passau gebracht und von dort aus auf Pferderücken weiter nach Böhmen transportiert. Die heutige Bundesstraße 12 folgt in weiten Strecken der Richtung des "Goldenen Steigs", der sich mehrfach verzweigte. Ziele waren Prachatitz, Winterberg und Bergreichenstein. So mancher Wanderweg folgt noch den Original-Routen.


Hutthurm, Salzweg, Büchlberg, Röhrnbach, Kumreut, Kreuzberg, Waldkirchen, Grainet, Bischofsreut lagen am "Goldenen Steig". Mit "Säumerfesten" wird in verschiedenen Orten an der alten Route das Mittelalter wieder lebendig, wenn eine Säumerkarawane innerhalb einer Woche z. B. von Passau zum Zielort in Tschechien zieht.

wandern
Passau

Dreiflüssestadt Passau

 

Die nahegelegene Stadt Passau bietet alles, was das Urlaubsherzbegehrt. Zahlreiche Shoppingmöglichkeiten, eine malerische Altstadt und Kultur wohin das Auge reicht.
Ein beeindruckendes Naturschauspiel erwwartet Sie am "Dreiflüsse-Eck": hier fließen Inn und Ilz in die Donau.
 

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt Passau zählen er Stephans-Dom mit der größten Domorgel der Welt, die Bischöfliche Residenz mit dem Domschatz- und Diözesanmuseum, die Veste Oberhaus mit Museum, das prunkvolle Rathaus, das Glasmuseum Passau und vieles vieles mehr ....

Granitzentrum Hauzenberg / Bayerischer Wald

 

Rund  um Hauzenberg (ca. 20 Min von Hutthurm) regiert Granit. Der ewige Stein des Bayerischen Waldes. Das Granitzentrum Hauzenberg lässt Sie den Stein in all seinen Facetten erleben. In der Ausstellung erfahren Sie wissenswertes über den natürlichen Werkstoff Granit, die Gewinnung, Verarbeitung Nutzung bis hin zur aktuellen Situation der Granitwirtschaft.

 

www.granitzentrum.de

 

Graphit Besucherbergwerk

Das einzige Besucherwerk Deutschlands lässt Sie eintauchen in die Unterwelt der Bergleute. Erfahren Sie alles über den Rohstoff Graphit und folgen Sie den spuren der Kumpels hinab bis auf 45 Meter Tiefe.

Je nach Lust und Laune dauert das Abenteuer bis zu 3 Stunden.

 

www.gk-graphite.com

 

© Dionys Asenkerschbaumer
museumsdorf

Museumsdorf Tittling / Dreiburgensee

 

Das Freilichtmuseum am Südwestufer des Dreiburgensees im Bayerischen Wald erreichen Sie in ca. 10-15  Fahrminuten von Hutthurm. Das Museumsdorf umfassst auf 25 Hektar über 150 Gebäude aus der Zeit von 1580  bis 1850. Ebenfalls erwartet Sie eine volkskundliche Sammlung von 60.000 Objekten. Es ist eines der größten Freilichtmuseen in Europa.

 

Der angrenzende Dreiburgensee lädt zum Entspannen und Verweilen ein. An heißen Sommertagen bietet der Dreiburgensee ausreichend Bademöglichkeiten. Die weitläufig angelegte Liegewiese bietet Schatten und ist somit für Jedermann geeignet.

 

http://www.museumsdorf.com

Nationalpark Bayerischer Wald / Baumwipfelpfad

 

Das Nationalparkzentrum Lusen erreichen Sie nach einer ca. 30-45 Minütigen Autofahrt. Herzstück des Nationalparkzentrums ist das Hans-Eisenmann-Haus: informativ, interaktiv und impossant führt die Dauerausstellung "Wege in die Natur" in die Geheimnisse des Nationalparks Bayerischer Wald ein.
Das insgesamt 200 Hektar große Tierfreiglände mit seinen zahlreichen 40 Säugetier- und Vogelarten begeistert Jung und Alt.  Ein 7 Kilometer langer Rundweg führt Sie vorbei an Bär, Luchs, Wiesent, Wolf, Otter, Auerhahn und Wildkatze.
Oder wie wäre es mit einem Spaziergang über Baumkronen? Am 1300 Meter langen  Baumwipfelpfad ist das möglich. Der barrierefreie Weg eigenet sich besonders für Familien mit Kindern oder Buchern mit Handicap. Die 44 Meter hohe Aussichtsplattform ermöglicht eine unbeschreibliche Weitsicht - an schönen Tagen sogar bis zu den Alpen.

 

http://www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de

Baumwipfelpfad