Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Newsletter abonnieren:  
 
 
 
 

Kultur & Brauchtum

Die Volkstanzgruppe Hutthurm und der Trachtenverein Auberg wahren das Brauchtum im festlich-kulturellen Bereich. Unsere beiden (Jugend)-Bläsergruppen, die Blaskapelle Hötzdorf der Freiwilligen Feuerwehr und die Martinsbläser der Pfarrei Hutthurm, sind weit über die Gemeindegrenzen bekannt.

 

Kultur & Brauchtum

 

Bei Festlichkeiten wie den alle 2 Jahre stattfindenden Markttagen werden alte Handwerke gezeigt. Zum festen Programm zählt das Dampfdreschen. Verschiedene Gruppierungen halten Traditionelles wie Hochzeitsschießen, Goldhaubensticken oder Klosterarbeiten lebendig.

Das kulturelle Angebot wird von verschiedenen Einrichtungen getragen. So finden Ausstellungen und Konzerte statt. Viele Vereine laden zum Mitmachen ein. Die Volkshochschule Hutthurm und die Musikschule Hutthurm runden das kulturelle Angebot ab.

 

Der Goldene Steig
Der "Goldene Steig" ist ein alter Handelsweg. Im Mittelalter wurde Salz aus Hallein über die Flüsse Salzach und Inn nach Passau gebracht und von dort aus auf Pferderücken weiter nach Böhmen transportiert. Die heutige Bundesstraße 12 folgt in weiten Strecken der Richtung des "Goldenen Steigs", der sich mehrfach verzweigte. Ziele waren Prachatitz, Winterberg und Bergreichenstein. So mancher Wanderweg folgt noch den Original-Routen.


Salzweg, Hutthurm, Büchlberg, Röhrnbach, Kumreut, Kreuzberg, Waldkirchen, Grainet, Bischofsreut lagen am "Goldenen Steig". Mit "Säumerfesten" wird in verschiedenen Orten an der alten Route das Mittelalter wieder lebendig, wenn eine Säumerkarawane innerhalb einer Woche z. B. von Passau zum Zielort in Tschechien zieht.

Schriftsteller des Böhmerwaldes
Die Verbindung nach Böhmen / Tschechien war nur kurzzeitig unterbrochen (1945 - 1990). Davor war die Grenze offen. Besonders anschaulich beschreibt der Böhmerwalddichter Karel Klostermann in seinem Buch "Böhmerwaldskizzen" - einem etwas anderen Reiseführer aus den Anfängen des Tourismus - über das Leben im Böhmerwald diesseits und jenseits der Grenze. Zuhause in Bergreichenstein, führte ihn sein Weg von seinem Studienort Wien in die Heimat über Passau, Kreuzberg, Mauth, Finsterau in heimatliche Gefilde.

 

Kultur & Brauchtum 1

 

Den meisten von Ihnen ist Adalbert Stifter bekannt. Auch er ist ein Böhmerwäldler. Geboren in Oberplan, lebte er später in Linz. Viele seiner Werke entstanden in seiner Sommerfrische, dem Rosenberger Gut, unterhalb des Dreisessels. Je nach Jahreszeit und Wetterlage führte sein Weg von Linz aus über Aign-Schlägl im Mühlviertel (Österreich) oder über Passau - Hutthurm - Waldkirchen dorthin. Das Wirtshaus, in dem Adalbert Stifter bei seinen Besuchen regelmäßig einkehrte, steht Ihnen auch heute noch offen: Es ist das Gasthaus Veit in Hutthurm - Vendelsberg, unauffällig an der B12 Richtung Röhrnbach gelegen.


Folgen Sie den Spuren der Geschichte
Wandern Sie entlang der alten Reisewege. Besuchen Sie das Museum an der Stadtmauer in Waldkirchen, es beherbergt besonders Zeugnisse aus der Zeit des Salzhandels. Nur wenige Minuten entfernt finden Sie ein kleines Museum, dass der Verein der Böhmerwaldler in Waldkirchen eingerichtet hat und pflegt. Fotos, Arbeitsgeräte, Kleidungsstücke wurden zusammengetragen zur Erinnerung an die 1945 verlorengegangene Heimat.